VIG_de_DE_logo
WÄHLEN SIE EIN LAND AUS
deDE

Vitamin D: Anwendungsgebiete


Die Einnahme von Vitamin D bzw. Vitamin D3 (Colecalciferol) kann in vielen Fällen angezeigt sein. Das gilt zum Beispiel bei der Vorbeugung eines Risikos eines Vitamin-D-Mangels und bei der begleitenden Therapie der Osteoporose oder der Vorbeugung der Rachitis (Verkalkungsstörungen des Skeletts im Wachstumsalter). Hier hat sich Vitamin D bewährt.

ARTIKEL

Vitamin D bei Osteoporose


Im Rahmen der Empfehlungen zur Begleittherapie der Osteoporose ist Vitamin D ein fester Bestandteil. So haben Untersuchungen gezeigt, dass Colecalciferol das Risiko für Knochenbrüche mindern kann. Darüber hinaus unterstützt Vitamin D die Einlagerung von Kalzium in den Knochen.
Mehr erfahren

Vitamin D zur Rachitisprophylaxe


Bei Säuglingen werden routinemäßig Vitamin-D-Tabletten zur Vorbeugung der Vitamin-D-Mangelkrankheit Rachitis (Verkalkungsstörungen des Skeletts im Wachstumsalter) verordnet.
Mehr erfahren

Test Vitamin D

Jeder Zweite in Deutschland ist nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt.¹

1Robert Koch Institut (Hrsg.) Journal of Health Monitoring 2016; 1(2): 36–42.
²Quelle: Nationale Verzehrsstudie II, Ergebnisbericht Teil 2. Max Rubner-Institut, Karlsruhe, 2008

Pflichtangaben

Bezeichnung: VIGANTOL® 500 I.E./1000 I.E. Vitamin D3 Tabletten.

Wirkstoff: Colecalciferol. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung gegen Rachitis (Verkalkungsstörungen des Skeletts im Wachstumsalter, auch bei Frühgeborenen) und Osteomalazie (Knochenerweichung bei Erwachsenen). Zur Vorbeugung bei erkennbarem Risiko einer Vitamin-D-Mangelerkrankung bei ansonsten Gesunden ohne Resorptionsstörung (Störung der Aufnahme von Vitamin D im Darm) bei Kindern und Erwachsenen. Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose (Abbau des Knochengewebes) bei Erwachsenen. Warnhinweise: enthält Sucrose (Zucker). Stand: Mai 2019.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bezeichnung: FLUOR-VIGANTOL® 500 I.E./1000 I.E. Tabletten.

Anwendungsgebiete: Vorbeugende Behandlung von Karies und Rachitis, wenn die Fluoridkonzentration im Trink-/Mineralwasser unter 0,3 mg/l liegt. 500 I.E.: bei Säuglingen, Kindern in den ersten beiden Lebensjahren, Kindern mit Malabsorption. 1000 I.E.: bei Frühgeborenen. Warnhinweise: enthält Sucrose (Zucker). Die Tablette darf bei Säuglingen und Kleinkindern nur vollständig aufgelöst verabreicht werden. Stand: Mai 2019.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.